Genehmigungsverfahren?
Qualifizierte Hilfe
Referenzen
Kontakt
Impressum
 
Probleme mit Genehmigungsverfahren nach BImSchG?


Warum überlassen Sie die betriebliche Steuererklärung Ihrem Steuerberater? Weil Sie wissen, dass sich die Gesetzgebung ständig ändert und, dass Fehler unter Umständen viel Geld kosten können.

Die entsprechenden Genehmigungsverfahren werden immer komplexer  und sind einem ständigen Wandel unterworfen. So ist bereits bei der Planung und beim Betrieb "einfacher" Anlagen auf zahllose Gesetze, Empfehlungen, Merkblätter, Normen und Richtlinien aus dem Bereich des Umweltschutzes Rücksicht zu nehmen.


Als Beispiele seien hier zum Beispiel genannt:

Bundesimmissionsschutzgesetz (BImSchG) mit seinen 41 geltenden Verordnungen
Alle wichtigen Verwaltungsvorschriften (z.B. TA Luft, TA Lärm) 
Gesetz über die Umweltverträglichkeitsprüfung (UVPG) 
Kreislaufwirtschafts- und Abfallgesetz (KrW-/AbfG) 
Wasserhaushaltsgesetz (WHG) mit wichtigen Verwaltungsvorschriften
Arbeitsschutzgesetz (ArbSchG) 
Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV)
Gefahrstoffverordnung (GefStoffV)

Seveso III Richtlinie und die Umsetzung in deutsches Recht

Technische Regeln z.B. TRAS, TRBS, TRGS u.s.w.

Zu beachten sind weiterhin zurzeit verschiedene landesspezifische Regelungen und Verordnungen (z.B. VAwS, in Kürze AwSV etc.).

Hierbei erhalten Sie von mir im anstehenden Genehmigungsverfahren

Eine qualifizierte Beratung während des gesamten Genehmigungsverfahrens bis zur
rechtskräftigen BImSch-Genehmigung (Neu-Genehmigungsantrag, Änderungsantrag oder
Anzeigeverfahren)
Feststellung des Umfangs der Genehmigungsbedürftigkeit des Vorhabens (Änderungsantrag,
Änderungsanzeige)
Ermittlung der UVP-Pflicht
Prüfung, ob das geplante Vorhaben dem Anwendungsbereich der Störfallverordnung unterliegt
und im Rahmen der erweiterten Pflichten ein Sicherheitsbericht zu erstellen ist
Festlegung, der für das Vorhaben erforderlichen Fachgutachten wie Lärm, Geruch, Baugrund,
Brandschutz, Wasser, Ex-Schutz etc.
Vorstellung der geplanten Maßnahmen bei den Behörden und Klärung bei kritischen 
 Fragestellungen (z.B. AZB)
Erstellung der Antragsunterlagen (Genehmigungsantrag, Bauantrag, Sicherheitsbetrachtung, 
 Ex-Schutz-Dokument, Sicherheitskonzept, Sicherheitsbericht etc.)
Durchsicht der Einwendungen und Vorbereitung des Erörterungstermins bei
Genehmigungsverfahren, die im förmlichen Verwaltungsverfahren - unter Beteiligung der
Öffentlichkeit - zu genehmigen sind
Detaillierte Prüfung des Genehmigungsbescheides auf die Konformität zum BImSchG-Antrag
Begleitung des Projektes während der Errichtung auf die Einhaltung von Auflagen und
Nebenbestimmungen aus dem Genehmigungsbescheid